Anwendungsgebiete - Pferd

  • Haltungs-/Ganganomalien
  • Bewegungsstörungen (mit und ohne Schmerzen)
  • Verletzungen aller Art
  • Verhaltensstörungen/Untugenden (u.a. Weben, Koppen)
  • Rittigkeitsprobleme
  • Probleme der Viszera u.a.
    • Atemwege
    • Verdauungsapparat (wiederkehrende Koliken)
    • Harnwege
  • Hormonelle Störungen (Auffälligkeiten in der Rosse, Stute nimmt nicht auf)

Begleitend/Unterstützend

  • In der Reha Phase (nach Operationen, Verletzungen)
  • Bei chronischen Leiden (u.a. Spat, Kissing Spines, Equines Asthma – IAD und RAO)
  • Eventuelle Alternative zur chirurgischen Variante

Prophylaxe – Vorbeugen ist besser als Heilen!!!

  • Stuten und Fohlen nach der Geburt – lösen von Geburtstraumata für eine erfolgreiche Wiederbelegung der Stute und eine optimale Entwicklung des Fohlens
  • Generell Pferde in der Entwicklung/Ausbildung
  • Das alte Pferd – in Würde altern, am besten ohne Schmerzen!
  • Sportpferde – Blockaden und Verspannungen lösen, bevor daraus eine Krankheit wird. Dadurch wird eine optimale Leistungsbereitschaft gewährleistet – absolut dopingfrei!